Autor | author


  Sie möchten dieses Buch bestellen?

Baum, Robert
Japan
Reisen, Jobben, Sprache Lernen

durchgehend farbig, praktisches Taschenformat, Griffmarken, Register,
ca. 160 Seiten
ISBN 3-8317-1488-6
8,90 [D] / 9,20 [A]

\\ direkt beim Verlag

www.reise-know-how.de

\\ oder bei einem Buchhändler ...

www.buch.de
www.aum.at
www.stauffacher.ch
www.internetboekhandel.nl
www.chapitre.com
www.webster.it
www.empik.com
www.bokfynd.nu
www.bokus.com
www.kriso.ee
www.kinokuniya.co.jp

... auch in Ihrer Nähe.

weiter zur .start-Seite.
 

Rezensionen zum Buch


Vorbereitung vor der Reise
"Ziele setzen ist immer das Allerwichtigste vor jeder Reise. Wo will man hin, was will man unbedingt gemacht haben? Was will man lernen? Was will man erfahren? Worauf will ich mich konzentrieren?"
Ok, ich zitier grad aus dem Buch, dass ich gelesen hab xD "Japan - Reisen, Jobben, Sprache lernen" von Robert Baum, 160 Seiten, kleinformatig, sehr empfehlenswert.
von: Ming, 14. Februar 2008
http://bao021.blogspot.com/2008/02/kleiner-guide.html
EMBJAPAN - Die Japan Community
Als WH-Maker, Praktikant, Tourist oder Sprachlerner nach Japan, aber noch keinen Plan? Kein Problem! Robert Baum, seines Zeichens Architekt und Weltenbummler mit Langzeit-Japanerfahrung, hat das Wichtigste für solch ein Unterfangen zusammen getragen.
Dabei geht der Autor geordnet von den Anfängen, nämlich der Entscheidung, für eine bestimmte Zeit nach Japan gehen zu wollen, bis zum Ziel, dem sich Einrichten in jenem fernen Land, vor. Zu jedem Kapitel, welches auch gleichzeitig einen der Abschnitte in diesem Vorhaben darstellt, führt er die wichtigsten Themen auf, welche wiederum kleine, zu Unterüberschriften zusammengefasste, je ein- oder zweiseitige kurze Texte übersichtlich zu den einzelnen Angelegenheiten- z.B Stipendien, Jobsuche, Visumsfrage, Unterkunft, Auszeit und soziale Absicherungen etc.- beherbergen.
Bereits ein Blick ins Inhaltsverzeichnis, welches sich übrigens auch als Klappentext auf der Rückseite des Covers wiederfinden lässt, zeugt von der umfassenden Themenauswahl des Buches.
So oder ähnlich wird wohl jeder Japan-Auslandsaufenthalt vorbereitet worden sein und auch heute noch werden- das können wohl viele, die bereits "drüben" waren, bestätigen. Eine schnelle Übersicht fast aller wichtigsten Wissensquellen gibt dem Leser noch einmal das letzte Kapitel an die Hand, bevor das Buch einen ins Abenteuer entlässt.
Besonders durch die farbigen Randmarkierungen der einzelnen Kapitel lässt sich schnell zum jeweils benötigten Ort springen, ohne sich lange auf Suche begeben zu müssen. Innerhalb der Texte sind Schlüsselwörter fett gedruckt. Am Rand platzierte, farbig unterlegte Kästen geben weitere Detailinformationen, wie z.B. Preise oder, Adressen oder wichtige Hinweise, oder beinhalten praktische Checklisten. Oftmals finden sich auch nützliche Internetadressen direkt im Text. Falls aber doch einmal ein ganz bestimmtes Stichwort gesucht wird, hilft das ausgiebige Register am Ende des Buches weiter- ein ohne Frage wirklich sehr nutzerfreundliches Buch im wahrsten Sinne des Wortes!
Sicher können nicht für alle Belange im Detail geklärt werden, doch finden sich zu all den (auch hier immer wieder im Forum gestellten Fragen) erschöpfende Antworten und weiterführende Adressen. Ebenso sollte erwähnt werden, dass alle japanischen Begriffe, neben deren deutschen übersetzung voran, in der üblichen japanischen Schreibweise (Kanji/Kana) als auch in deren romanisierten Version angegeben sind- nicht selten ein Rettungsanker bei Fragen direkt vor Ort. Vielzählige und reichlich verwendete Bilder aus den Auslandshaufenthalts-Leben unterstützen den Text, lockern diesen auf und machen Lust auf mehr.
Das Reise KnowHow für Japan!
Mit einer derart lückenlosen Gebrauchsanweisung zur Hand bliebe nur noch, eine gute Reise zu wünschen. Und bei einem Preis von gerade einmal 8,90 Euro sollte es aller oberste Bürgerpflicht eines jeden WorkingHoliday-Makers sein, sich dieses Buch zuzulegen!
Und auch alle Anderen, die für längere Zeit "dann mal kurz weg" sind, lohnt sich der Blick hinein.
10 von 10 Gute-Ratgeber-Sterne. Und wäre die Skala nicht auf 10 solcher begrenzt, hätte der Rezensent auch gerne einige mehr davon draufgepackt!
von: Ralferly, 25. Januar 2008
http://www.embjapan.de/literatur/japan--reisen-jobben-sprache-lernen-8.html
TopTipp A) Preis 100 -> Leistung 200% !
Der Praxis-Ratgeber fuer Langzeitreisende auf 160 Seiten;
Inhalt: u.a. Visum-Arten, Arbeit (darunter Ferienarbeit und WWOOF), Japanische Sprache (incl. PC-Tools & Links), Unterkuenfte, Einleben u.v.m. zum Super-Preis von 8,90 euro
von: kyushu, Aktives WRF-Mitglied, 21. Juli 2007
http://www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?t=10711
Der Praxis-Ratgeber für Langzeitreisende
Japan ist ein faszinierendes und schönes Land. Gerade durch die großen kulturellen Unterschiede ist es als Reiseziel bei europäischen Touristen sehr beliebt. Doch bei einem zweiwöchigen Urlaub ist es kaum möglich, die Vielfalt der japanischen Kultur und die Eigenheiten der Japaner richtig kennen zu lernen. Wenn man mehr über das Land und seine Leute erfahren möchte, muss man sich schon längere Zeit nehmen, um diese kennen zu lernen. Allerdings gibt es bei längeren Reiseaufenthalten einiges zu beachten. Hierbei hilft der Ratgeber vom Verlag Reise Know-How weiter.
Vor jeder Reise und gerade vor jedem längeren Auslandsaufenthalt sollte man genau planen, was vorzubereiten oder zu beantragen ist. Gerade das Beantragen eines Visums, die Finanzierung der Reise, eventuelle Arbeitsmöglichkeiten und die benötigten Versicherungen müsse gut durchdacht werden. Das zweite Kapitel listet genau auf, welche praktischen Möglichkeiten der Reisende hat, um seinen Aufenthalt so gut wie möglich durchzuplanen und sein Wegbleiben so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Seien es die Sprache, mögliche Krankheiten oder das Reisegepäck, für all das findet man hier viele nützliche Tipps. Ebenso gibt es sinnvolle Ratschläge, wie man mit den heimatlichen Versicherungen oder der eigenen Wohnung umgehen sollte, um Unannehmlichkeiten bei der Rückkehr zu vermeiden.
Ein kleiner Überblick über Japans Geographie und klimatische Gegebenheiten bereitet den Reisenden auf das vor, was ihn im Land der aufgehenden Sonne erwartet. Mit einem kleinen Knigge für Japan bereitet man sich darauf vor, die ersten Stolpersteine geschickt zu umschiffen. Das letzte Kapitel klärt dann im Detail darüber auf, welche verschiedenen Arbeits- und Unterbringungsmöglichkeiten das Land zu bieten hat. Verschiedene Transportmittel werden ebenso wie Wasch- und Telefoniermöglichkeiten genau erklärt.
Dieser Ratgeber enthält eine Menge hilfreicher Tipps für all diejenigen, die einen längeren Aufenthalt in Japan ins Auge fassen. Seine Stärke liegt in den vielen Hinweisen und Informationen, was alles für den Langezeitaufenthalt zu beachten und zu erledigen ist. Eben wegen dieser sehr speziellen Art der Informationen kann dieser Ratgeber kein ausführliches Reisehandbuch über Japan ersetzen. Vielmehr ist er eine positive Ergänzung zum Thema "Langzeitreisen", in dem auf kleinem Raum alles Wissenswerte versammelt ist.
von: Daniela Hanisch
http://www.media-mania.de/index.php?action=rezi&id=3984
Work & Travel in Japan
Ein längerer Japanaufenthalt sei es für ein Auslandspraktikum, Studium, karrierebedingt oder in Form von Work & Travel ist für viele an Japan interessierte Menschen ein lang gehegter Traum. Doch er scheitert nicht selten an scheinbar unüberwindlichen Problemen und Hürden.
"Japan Reisen, Jobben, Sprache lernen" von Robert Baum ist ein aktuelles, in einem jungen, frischen und motivierenden Stil geschriebenes Buch, das sehr schnell einen guten Überblick über sämtliche Vorbereitungsphasen im deutschsprachigen Raum sowie über die ersten Schritte direkt in Japan verschafft. Dabei geht es nicht nur um Visaformalitäten, Autoabmeldung, Versicherungen etc.
Der Autor geht auch auf kulturelle Unterschiede ein und belässt es dabei nicht nur bei Äußerlichkeiten wie etwa dem Essen mit Stäbchen, sondern gibt wertvolle Hinweise zum Umgang mit dem "Kulturschock". Auch detaillierte Reistipps werden gleich mitgeliefert. Wie man als Ausländer nebenher vor Ort legale Nebenjobs bekommen kann, dürfte besonders für Studenten sehr hilfreich sein.
Die geballten Informationen in dem eigentlich recht kurzen Buch sind sehr überzeugend. Nahezu jedes mögliche Thema wird angesprochen. In jedem Kapitel findet man eine Vielzahl an nützlichen Internetlinks und Kontaktadressen. Ganz nebenbei werden auch geschichtliche Hintergründe und Entwicklungen zu diversen gesellschaftlichen Themen erklärt. Die vielen Fotos machen noch neugieriger auf das Land und motivieren zusätzlich, die ansonsten lange aufgeschobenen Reisevorbereitungen frühzeitig und mit Plan anzupacken.
aus: Japan Newsletter 4/2006
ECOS Gesellschaft für Entwicklung und Consulting mbH, Osnabrück
http://www.ecos-consult.com/jp_consult/downloads/Newsletter%202006-4.pdf
Buchbesprechung (auszugsweise)
Einen Hinweis auf "einen anderen Reiseführer" erhält man durch die Eingruppierung des Buches unter "Reise Know-How im Internet". An Stelle der früher üblichen Fußnoten findet man zahllose Internetadressen, viele nützliche, aber auch überflüssige, neben deutschen und englischen auch zahlreiche japanische. [...]
Das recht kurze Kapitel "Land und Leute" macht deutlich, dass Baum keinen der üblichen Reiseführer schreiben wollte. Nach den knappen Bemerkungen zu Geographie, Klima und Jahreszeiten und Naturkatastrophen, natürlich mit passenden Internetadressen ergänzt, wendet sich Baum "den Japanern" zu und spricht über allgemeine Verhaltensregeln und über "tun und lassen, z.B. im Restaurant und im Privathaus. Erfrischend ist die Nennung japanischer Bezeichnungen für wichtige Dinge, z.B. für "Visitenkarte" die Umschrift "meishi" und für das japanische Bad "ofuru" mit den japanischen Schriftzeichen.
Aus meiner Sicht (des Rezensenten) ist das Kapitel "In Japan" der interessanteste Teil des Buches. Hier trägt der Verfasser zahlreiche wissenswerte Informationen zusammen, vorrangig für Japanbesucher, die sich längere Zeit in Japan aufhalten wollen. Er informiert über Anmeldungen und Ausländerausweis, über Visumsverlängerung und Wiedereinreise-erlaubnis, über Sprachschulen, über die Benutzung von Telefon, Post, Banken und Gepäckdiensten, über preiswertes Einkaufen, Essen und Trinken, über Reisen in Japan im Nah- und Fernverkehr, über übernachtungsmöglichkeiten oder über das Mieten einer Wohnung, meistens ergänzt mit passenden Internetadressen. Außerdem gibt Baum Tipps für Japanreisende, die gelegentlich oder auch "fulltime" in Japan arbeiten möchten und nach einem "Job" suchen. Hier findet man die gesammelten Erfahrungen von Baum während seines einjährigen Aufenthaltes in Japan. Der Anhang enthält zahlreiche weitere Informationsquellen, überwiegend als Websites.
Fazit: Jugendliche und jung gebliebene "Japanfans", die Japan auf eigene Faust entdecken oder sich auf eine spätere berufliche Tätigkeit in oder über Japan vorbereiten möchten, und die Lust an Internetrecherchen haben, finden in diesem Buch vielseitige und nützliche Informationen. [...] (Peter Janocha)
aus: 海風 (KaiFuu), Herbst/Winter 2006
Zeitung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V.
http://www.djg-sh.de/media/HerbstWinter06.pdf
Von der fixen Idee zum unvergesslichen Erlebnis
Den Traum zu haben, einmal für längere Zeit nach Japan zu gehen, ist nicht ungewöhnlich, doch diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, schon eher. Besonders wenn einen die Hindernisse in Form von Formularen und Reglementierungen beinahe zu erschlagen scheinen.
Dieses handliche Taschenbuch ist sehr empfehlenswert für alle jungen Leute, die als Rucksacktouristen oder im Rahmen des Working-Holiday-Programmes nach Japan gehen wollen. Es bietet einen effizienten überblick über Reiseformen und notwendige Formalitäten mit Homepage-Adressen und Telefonnummern, die sowohl vor der Reise als auch während des Aufenthaltes von Nutzen sind. (JM)
aus: かわら版 (Kawaraban), November 2006
Monatsblatt der Deutsch-Japanische Gesellschaft Berlin e.V.
http://www.djg-berlin.de/kawaraban/2006/Kawaraban_2006.11.pdf
Handlicher Ratgeber
Wer eine Sprache lernt, möchte diese auch anwenden. Und wo könnte man dies besser tun, als unter Muttersprachlern? Wer mit beiden Beinen im Beruf steht und/oder Familie hat, wird sich wohl mit einer Reise begnügen, die evtl. durch einen Homestay-Aufenthalt in sprachlicher Hinsicht aufgewertet werden kann. Anders sieht es für junge Leute in der Schule, nach Lehre und Studium oder auch während des Studiums aus: Sie können heutzutage aus einer Vielzahl von Möglichkeiten wählen. So können 16-jährige Schüler z. B. für ein Jahr als Gastschüler nach Japan gehen. 18- bis 30-Jährigen steht das Working Holiday-Programm offen, mit dem sie ein Jahr in Japan leben und dabei 6 Monate insgesamt jobben dürfen.
Robert Baum, Mitglied der DJG Karlsruhe, führt in seinem kompakten, gut strukturieren Ratgeber nicht nur solche, schon länger bekannte Aufenthaltsmöglichkeiten auf, sondern macht auch auf weniger bekannte Wege wie den WWOOF aufmerksam. Dahiner verbirgt sich nicht eine Abart des World Wildlife Fund sondern die World Wide Opportunities on Organic Farms, die Arbeitswilligen Kost und Logis auf einem Bauernhof bieten. Neben allgemeinen Hinweisen, die sich selbstverständlich in jedem guten Reiseführer finden, streut Robert Baum immer wieder Tipps ein, die zeigen, dass hier jemand schreibt, der sich selbst auf den Weg gemacht hat. So rät er Teilnehmern am Working-Holiday-Programm, einen vor Abflug schon zugesagten Arbeitsplatz nicht bei der Beantragung des Visums anzugeben, da dies Grund für eine Ablehnung sein könne.
Auf real etwa 130 Seiten im handlichen A6-Format erhält der interessierte Leser alle Informationen, die er benötigt, um sich optimal auf sein individuelles Japanjahr vorzubereiten. Die 8,90 Investition für dieses brandaktuelle Büchlein mit seinen zahlreichen Internetadressen rechnen sich in jedem Fall.
aus: Japan-Szene - Nr.33, Heidelberg, 31.10.2006
Deutsch-Japanische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.
http://www.djg-rn.de/data/japanszene33.pdf
Perfekt für den Japan-Aufenthalt
Das Buch ist eine wirklich lohnenswerte Anschaffung vor einem Japan-Aufenthalt. Egal, ob man sich noch nicht sicher ist, einen Urlaub in Japan zu verbringen oder schon dabei ist, die Unterlagen für das Arbeitsvisum zusammenzusuchen. Es ist gut zu lesen und klärt über mögliche Fettnäpfchen oder Probleme auf. Die überschriften und wichtigsten Vokabeln werden auch in Japanisch (Lautschrift/Romaji + Schriftzeichen) dargestellt. Auch Tipps für die Arbeitssuche und das Leben in Japan sind zu finden. Ich kann es vom Herzen empfehlen.
von: K. Lühmann "kevinluehmann" (Niedersachsen), 4. September 2006
http://www.amazon.de/o/ASIN/3831714886/ref=s9_asin_title_1/302-4909536-0155212
  PARTNERLINKS

handyglobal - Software für die Reise

Handyglobal - pfiffige Software für unterwegs

Japanisch mobil, Kauderwelsch Sprachführer fürs Handy

PONS Englisch unterwegs, Wörterbuch fürs Handy

Englisch mobil, Kauderwelsch Sprachführer fürs Handy